ORFs Homepage

Tschechien

Tschechien (2017)

Nach Dresden ging es in die Tschechei, dort ist vieles nicht nur sehr schön und interessant,
da ist fast alles so....tschechisch eben.
Man kann vieles von unserem Nachbarland behaupten, parken tut man zumeist mustergültig.


Die Tschechen sind (wie die Franzosen auch ?) den Überresten ihrer Altvorderen sehr zugetan. Sie verspeisen sie nicht,
oh nein, sie stellen sie zur Schau. Scherz beiseite, sie tun viel für die Archäologie.

              

            

Und dann gibt es in diesem Land Schlösser, Burgen, wieder Schlösser, Kirchen, unterirdische Gänge und natürlich
tolles und preiswertes Essen. Nette Einheimische, ich zumindest, habe nicht einen unfreundlichen erlebt.

Ich möchte niemand damit langweilen aber einige Burgenbilder sind jetzt angesagt

            
 
      
der, kleine dickliche Typ ist der Macher

damit jetzt nicht etwa gähnende Langeweile aufkommt werden auch Kirchenbilder gezeigt.



           
auch die Königin der Instrumente war zu sehen.
Orgeln verschiedensten Alters, unterschiedlichster Größen und den Orgelbauern aller Epochen nahmen ihren,
ihnen sicher zustehenden, Platz ein.



Schlösser sehen eh alle irgendwie gleich aus Vorhängeschlösser, Steckschlösser, Barockschlösser, Rokkokoschlösser
usw., also verzichten wir, zugunsten des Speicherplatzes dieser Seite , auf Fotos oder ähnliches von denselben.
Selber, vor Ort angucken ist sowieso immer besser und man hat was zu erzählen.

Die berühmte Schlacht von Austerltz hat 1805 in der Nähe von Brno stattgefunden (3 Kaiserschlacht), aus
der Napoleon als Sieger hervorging.

Denkmal zur Schlacht bei Slavko o Brna (kleines Dorf in der Nähe von Brno):


Verhandlungen und Plakat mit kurzem Abriß der historischen Ereignisse (sebstverständlich auf Tschechisch):



Für historisch Interessierte, die sich mit dem  30er 40er Jahren des vergangenen Jahrhunderts beschäftigen,
es gibt auch viele tschechische Bunkeranlagen aus dieser Zeit zu sehen.

Die Zeit des Besuches war zu kurz um alle Facetten des Landes auszuleuchten, nur noch, sozusagen
als I Pünktchen auf dem ganzen, der böse Drachen , der  Brno in alten Zeiten bedrohte war eine fette Amphibie
die jetzt im Tourismusbüro der Stadt gezeigt wird. (keine Sorge, soll ausgestopft sein)

                 


nach oben